Der Name Pfiff Toys hat sich etabliert in Südtirol. Vielen Einheimischen ist jedoch nicht bewusst, dass es sich um eine Südtiroler Handelskette handelt. Viele Kunden denken immer noch, dass es sich um einen Ableger der international bekannten Spielwarenkette „Toys“R“Us“ handelt oder irgendeiner anderen Kette aus dem Ausland. Dies ist sicher auch dem Umstand geschuldet, dass die Familie Graus lieber die Marke statt sich selbst in den Vordergrund stellt.

Es war im Sommer 1992 als Bettina und Paul Graus ihre langjährige
 Idee eines eigenen Spielwarengeschäfts umsetzten und im City
Center Sterzing ihr erstes Spielwarengeschäft eröffneten. Lediglich 60
 Quadratmeter groß war die erste Pfiff Toys Filiale damals.
 Erst 1998 erfolgte im City Center die Geschäftserweiterung auf 100 
Quadratmeter. 5 Jahre später, im Jahr 2003, eröffnete kurz nach dem
 zehnjährigen Jubiläum ein zweites 100-Quadratmetergeschäft in der
 Sterzinger Altstadt.

Die ersten zehn Jahre konzentrierte man sich lediglich auf den Standort
 Sterzing ohne über eine Expansion nachzudenken. Weder Paul noch
 Bettina dachten damals im Traum daran, dass sich aus dem kleinen 
Pfiff Toys in den Folgejahren eine ganze Pfiff Toys Familie entwickeln
 würde. Paul war zu dieser Zeit noch Leiter der Skischule in
 Sterzing und Bettina stand selbst jeden Tag im Geschäft. Die 
damals noch kleinen Kinder Janina und Jannik verbrachten so
nach der Schule auch den ein oder anderen Nachmittag im kleinen 
Spielwarengeschäft …

… und so kam es vor, dass im Schaufenster zwischen Lego und Playmobil auch der kleine Jannik zu sehen war.

Während die ersten zehn Jahre eher unspektakulär verliefen, so rasant entwickelte sich Pfiff Toys in den folgenden Jahren. Die Pfiff Toys Familie wuchs ab sofort praktisch im Jahrestakt. 2004 Eröffnung im Herilu Latsch, 2005 Geschäftsübernahme im Maxi Mode Center Eppan, 2006 folgte ein Pfiff Toys im Bika Center Bruneck, 2007 kam eine Filiale im Designer Outlet Brenner
dazu, 2010 die Eröffnung im Maxi Mode Center Vahrn und 2012 folgten zwei Eröffnungen mit den beiden größten Pfiff Toys Filialen in Lana und Algund. Mit der bis dato letzten Eröffnung im Dezember 2015 im Twenty Bozen, ist Pfiff Toys jetzt auch in der Landeshauptstadt vertreten.

Pfiff Toys bietet seinen Kunden heute landesweit ein stets aktuelles und abwechslungsreiches Sortiment auf seinen großen Geschäftsflächen an. Wenn man Paul Graus fragt, wie es zu diesem Wachstum kam, bekommt man eine durchaus überraschende Antwort: „Geplant war es nicht, es haben sich einfach Gelegenheiten geboten, die wir kurzfristig nutzen mussten“, berichtet der gebürtige Pfitscher rückblickend. Wer die beiden Gründer kennt, der weiß, dass gerade ihr Denken gegen den Strom sie auszeichnet.

„Immer wenn alle sagten, ich solle bloß keine weitere Filiale eröffnen, wusste ich, dass es genau richtig ist dies zu tun“, erklärt Paul Graus mit einem Lächeln. Pauls Mut gepaart mit Bettinas Geschick im Bereich Einkauf und Sortimentgestaltung sind sicher die zwei Hauptgründe, weshalb sich Pfiff Toys so entwickeln konnte. Froh sind die beiden, dass die Tochter Janina ebenfalls seit einigen Jahren im Unternehmen tätig ist.

Gemeinsam will man versuchen den erfolgreichen Weg weiterzugehen und Pfiff Toys auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten, so dass man auch weiterhin vielen Südtirolern einen sicheren Arbeitsplatz bieten kann. „Durch die zehn Filialen können wir rund 80 Mitarbeiter beschäftigen, für die wir eine große Verantwortung tragen. Wir sind sehr stolz, dass Pfiff Toys heute so vielen Menschen einen Arbeitsplatz bietet“, freuen sich die beiden Unternehmensgründer.